Unsere Grundsätze

Im Mittelpunkt stehen immer die Ratsuchenden.

Jeder Zuschuss, den wir der Evangelischen TelefonSeelsorge München zukommen lassen, muss letztlich den Hilfesuchenden zu Gute kommen – insbesondere durch Erhöhung des Seelsorgeangebots oder Erhöhung der Qualität der Beratungen.

Wir arbeiten eng mit der Leitung der Evangelischen TelefonSeelsorge München und den ehrenamtlich Mitarbeitenden zusammen.

Die TelefonseelsorgerInnen wissen am besten, was sie benötigen, um gute Arbeit leisten zu können. Wir stehen daher in laufendem Austausch mit ihnen, um gemeinsam optimale Fördermaßnahmen zu entwickeln.

Wir fördern möglichst projektbezogen.

Wir definieren überschaubare und realisierbare Förder-projekte, für die wir gezielt Spenden einwerben.


Unsere Fördermittel werden nur für Zwecke eingesetzt, die finanziell ansonsten nicht realisierbar wären.

Wir werden nur dann tätig, wenn die eigenen Haushaltsmittel der Evangelischen TelefonSeelsorge München nicht ausreichen und keine anderen Zuschussgeber gefunden werden können. Unsere Fördermittel ermöglichen dann ein „Extra“ an Unterstützung – „Extra“ nicht im Sinne eines überflüssigen Luxus, sondern wichtiger Maßnahmen zur Aufrechterhaltung und Erhöhung des Angebots und der Qualität des Telefonseelsorgedienstes.

Jede Spende von außerhalb des Vereins kommt in voller Höhe dem Förderprojekt zu.

Alle Ausgaben des Vereins für Verwaltungsaufwand und Öffentlichkeitsarbeit werden von den Mitgliedern des Förder-vereins getragen.

Spender sollen wissen, wofür ihre Spende verwendet wird.

Auf Wunsch erläutern wir Ihnen gerne, für welche einzelnen Zwecke Ihre Spendengelder verwendet wurden. Gerne vermitteln wir auch ein Gespräch mit der Leitung der Evangelischen TelefonSeelsorge München und führen Sie durch die Räumlichkeiten.


Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf